Schwerlastverkehr in Volmerswerth

Seit über 10 Jahren versuchen wir zusammen mit der Verwaltung der Stadt Düsseldorf eine Lösung zu finden, den Schwerlastverkehr von und zu den intensiv landwirtschaftlich genutzten Flächen Volmerswerths in den Griff zu bekommen. Wenn gleich die landwirtschaftliche Produktion bei Großbetrieben ganzjährig "läuft", hat der Schwerlastverkehr seit geraumer Zeit Dimensionen erreicht, den viele Anwohner nicht länger bereit sind hinzunehmen. Dies gilt insbesondere für die Sonn- und Feiertage. Zudem steigt dadurch die Feinstaubbelastung erheblich an, wodurch die Zahl der Atemwegserkrankungen zunimmt, was durch neueste Studien nachgewiesen wurde.

Mit Interesse verfolgten wir deshalb die bis August 2016 geführte Diskussion über die vorgesehene Baumaßnahme, die Straßenbrücke Aderkirchweg zu erneuern und die Verkehrsführung neu zu regeln. Aus diesem Grund haben wir es bei dem bislang in dieser Sache geführten Schriftverkehrs belassen und die in dieser Angelegenheit weitere Entwicklung, die zu einer Entlastung des Schwerlastverkehrs für Volmerswerth führen sollte, abgewartet.

Die Rheinische Post berichtete jedoch schon in der Ausgabe vom 08. April 2015, dass dieses Vorhaben vorerst zurückgestellt worden ist. Nach dem Terminplan der Beschlussvorlage 66/43/2015 für die Ratssitzung am 25.06.2015, hätte der Baubeginn frühestens 2017 erfolgen können. Ein Termin für dieses Jahr, oder darüber hinaus, ist uns jedoch nicht bekannt, so dass wir davon ausgehen, dass die Brückenerneuerung kurz- oder mittelfristig nicht umgesetzt wird.

Es wird also noch einige Zeit vergehen, in der der Schwerlastverkehr in Volmerswerth nicht nachlassen wird. Besonders die von der Südbrücke kommenden Lastkraftwagen nehmen ihren Weg über den südlichen Zubringer, die Volmerswerther Straße und den Viehfahrtsweg. Hierbei fahren sie -bekannterweise- ausschließlich durch allgemeine sowie reine Wohngebiete und an der Ecke Volmerswerther Straße/Viehfahrtsweg an einem Kindergarten vorbei zu ihren Zielen. Dies gilt auch für die LKW-Zufahrt zum Gartenbaubetrieb Heidkamp, die über den Volmerswerther Deich erfolgt. Nicht ortskundige Fahrer biegen vor dem Deich irrtümlich in den Viehfahrtsweg, eine andere Nebenstraße, oder in die entgegengesetzte Richtung auf dem Volmerswerther Deich ab, was zu gefährlichen und abenteuerlichen Wendemanövern führt.

Die 2009 errichtete Verbindungsstraße zwischen dem Viehfahrtsweg und der Straße Auf dem Draap hat nach unserer Einschätzung nicht den erhofften Erfolg gebracht, weil sie keinen Straßennamen hat und aus diesem Grund, außer bei Google maps, in keinem Navigationssystem auftaucht, welches die auswärtigen Fahrer nutzen.

Am 05.09.2017 fand ein Ortstermin mit einigen Politikern statt, um Alternativen und Lösungen aufzuzeigen und zu besprechen.

besucherzaehler-kostenlos.de
bhv-volmerswerth.de