Start der Wehrhahn-Linie am 20.02.2016

Am 20.02.2016 startet die neue Wehrhahn-Linie. Sie ist eine 3,4 km lange Erweiterung des bestehenden Düsseldorfer U-Bahn-Systems und verbindet den S-Bahnhof Wehrhahn mit dem Bahnhof Düsseldorf Bilk. Für die Volmerswerther ist besonders die Linie U72 interessant; ermöglicht sie doch die direkte Verbindung ab Hellriegelstr. mit der Düsseldorfer Altstadt.
Der Tunnelbau begann im Jahr 2007; die Tunnelbohrung endete im Jahr 2012. Ab 2008 wurde parallel mit dem Bau der neuen U-Bahnhöfe begonnen, die von Absolventen der Kunstakademie Düsseldorf gestaltet wurden. Die gesamten Baukosten beliefen sich auf ca. 843,6 Millionen Euro.
Ab Ende November 2015 werden die neuen U-Bahnhöfe der Öffentlichkeit vorgestellt, indem jeweils an den Adventswochenenden zwei Bahnhöfe besichtigt werden können.




Regimentskönig 2015

Thomas Klaus ist der neue Regimentskönig von Volmerswerth.
Er hatte sichtlich Spaß daran „sein“ Tambourcorcp zur Königskompanie zu machen und seine Schwester Petra mal eben so zur Königin.
Wir wünschen den Beiden und dem Tambourcorp ein unvergessliches Königsjahr.





Das Volmerswerther Fräulein

So nannten die Volmerswerther ihre Lehrerin, Frau Gertrud Buschmann geb. Klein, die in der Nachkriegszeit (1946 – 1967) an der katholischen Volksschule Volmerswerth, die einklassige Unterstufe (1. – 4. Schuljahr) unterrichtete.
Die allseits beliebte und höchst geachtete Lehrerin war in den Augen der Volmerswerther mehr als eine gute Lehrerin. Sie schaffte es in der schweren Nachkriegszeit – als die Kinder noch auf den Feldern helfen mussten – ihnen Bildung und christliche Werte „lebensnah“ zu vermittel.
So erinnern sich heute noch viele Volmerswerther dankbar und voller Hochachtung an das „Fräulein“, das ihnen den Weg zu einem erfolgreichen Werdegang „ebnete“.
Bernd Klein, ein Neffe des „Fräuleins“ sagt, meine „Tante Trua“ (Kosename der Familie) war auch in unserer Großfamilie und darüber hinaus eine „Mutter Theresa“.
Aus Dankbarkeit, zu einer verehrenswerten Frau, wurde nun an dem alten Schulgebäude, direkt neben der Volmerswerther Kirche, St. Dionysius, eine Gedenktafel angebracht. Der Neffe: Die Grabstätte des „Fräuleins“ war vor 2 Jahren abgelaufen. Ich habe sie nochmals für 5 Jahre verlängert, weil ich die Gedenktafel bis dahin „nur im Kopf“ hatte. Nun ist sie Wirklichkeit geworden und ein Herzenswunsch von mir ging in Erfüllung.
Auch ein Dankeschön an alle Volmerswerther, die in der Nachkriegszeit, anlässlich der Geburtstage des „Fräuleins“, an denen ich als „Knirps“ mit in den Schulunterricht durfte, die uns nie ohne einen vollen Bollerwagen, mit Gemüse, Obst und Kartoffeln nach Hause entließen.
Der BHV freut sich, dass wir diese schöne Aktion unterstützen und begleiten konnten. Vielen Dank auch noch einmal an unseren Diakon Herbert Erdt, der die Gedenktafel heute geweiht hat.






Regimentskönig 2014

Volmerswerth hat einen neuen Regimentskönig! Dieses Jahr ist es unser Oberst Franz Mindergan, dem wir zu seinem souveränen Königsschuss am 15.09.2014 gratulieren.





Jungschützen- und Pagenkönig 2014

Volmerswerth hat einen neuen Jungschützenkönig!
Beim Pokalschießen am 15.06.2014, hat Johannes Meier mit einem gekonnten Schuss, die Platte abgeschossen. Somit macht er den Feierreigen in der Familie komplett.
Wie sagt man so schön: alle guten Dinge sind 3. Nun Vater Andreas hat eben erst seinen runden Geburtstag gefeiert, Opa Hans feiert in den nächsten Tagen seine goldene Hochzeit und ich bin mir sicher, dass der Jungschützenkönig auch gebührend gefeiert wird.
Wir wünschen dem Johannes mit seiner Königin Vanessa ein unvergessenes Jahr.

Pagenkönig wurde Matthias Gerhards.
Auch Ihm wünschen wir mit seiner Königin Lena Stoffels ein tolles Jahr.




Maibaumfest 2014

Liebe Volmerswerther,
liebe Besucher,

dieses Jahr haben wir gleich mehrfach Danke zu sagen. Da das altbewährte Riomobil (Zelt) nicht mehr zur Verfügung stand, waren wir gezwungen auf eine neue Lösung auszuweichen. Neue Partner und neue Lösungen sind immer mit neuer Planung und neuem Hoffen verbunden, hoffen, dass alles klappt. Und hier der erste Dank, denn es hat alles reibungslos geklappt.

Wer den Wetterbericht für den 30.04. verfolgt hatte, der sah düstere Wolken auf uns zu kommen, gepaart mit einem Gewitter. Doch wieder einmal hatten wir ein riesen Glück und das Wetter hat es gut mit Volmerswerth gemeint. Und hier der zweite Dank, an den Wettergott, der uns traumhaftes Wetter beschert hat.

Wo kamen blos all diese fleißigen und helfenden Hände wieder her, ohne die wir dieses Fest nicht stemmen könnten. Einmal tief Luft geholt, hilflos in die Runde geschaut und schon stand die Hilfe zur Seite. Und hier der dritte Dank, an die Jugend, die altbekannten Helfer, die neuen helfenden Hände und die spontan eingesprungenen Helfer.

Dank alle dem können wir wieder einmal auf ein traumhaftes Maibaumfest zurück schauen. Viele bekannte Gesichter und viele neue Gesichter trafen sich in einer tollen Atmosphäre rund um den neuen Pavillon oder im neuen Zelt. Zeitweise konnte man schon ein bisschen Platzangst bekommen. Aber es wurde wie immer zusammen gerückt. Auch „unsere“ Politiker hatten sich wieder die Zeit genommen und mussten sicher einige Fragen beantworten.

Leider hat unsere Planung für die Kleinen in diesem Jahr nicht geklappt, was die anwesenden Kinder nicht davon abgehalten hat, den Abend kurzum selber zu organisieren und die Gegend zum Spielplatz zu erklären. Nächstes Jahr gibt es wieder was schönes für Euch – versprochen.

Bis spät in die Nacht wurde kräftig gefeiert und so manche wollten und wollten nicht nach Hause gehen, aber irgendwann ist auch das schönste Fest vorbei und die Getränke gehen zur Neige.

Noch einmal einen herzlichen Dank an alle Besucher. Für die, die nicht dabei sein konnten, oder die, die einfach noch einmal auf den Abend zurück schauen möchten, haben wir nachfolgend einige Bilder zusammen gestellt, die wie immer unsere liebe Maria geschossen hat.






Karnevalsprinz 2014

Der neue Karnevalsprinz ist Daniel Zimmer. Er zog bei der diesjährigen Hoppeditz-Versammlung das Herz-Ass. Gekrönt wird Daniel beim Großen Prinzenball am 15. Februar 2014 im Festzelt auf dem Schützenplatz.




Rheinische Post in Volmerswerth 2013

Das Jahr 2013 war das Jahr der Berichterstattung über Volmerswerth.
Die mobile Redaktion der Rheinischen Post war zu Gast und eine Woche lang wurde im Lokalteil über Volmerswerth berichtet. Dabei wurden viele Themen aufgegriffen. Im Vorfeld war ein Gespräch mit dem BHV und der Rheinischen Post geplant, welches wir zum Anlass genommen haben, alle Vereine und Institutionen von Volmerswerth mit an den Tisch zu bitten. Dieses Angebot wurde auch reichlich angenommen und die Redakteurin war sichtlich „erschlagen“ von dem herrschenden Interesse. Vieles haben wir erzählt, eben so vieles haben wir erklärt und das ganze Material handfest mit dem Buch „Insula Volmari“ und der Festschrift zum 10-jährigen Bestehen des BHV übergeben. Viele Volmerswerther haben sich über die Berichterstattung gefreut und sich bei der mobilen Redaktion zu Wort gemeldet.

Leider gibt es auch immer wieder Kritiker, die der Meinung sind, herausragende Ereignisse und Personen seinen nicht genannt worden, z.B. Rolf Bechhold, Heiner Schneider und andere. Denen sei gesagt: für 10 Minuten Film werden 10 Stunden gedreht. Für 10 Zeilen in der Zeitung werden hunderte von Zeilen gesammelt und doch kommen am Ende nur 10 Zeilen dabei raus, denn mehr Platz gibt es in der Ausgabe nun mal nicht. Wir hatten keinen Einfluss darauf, was am Ende in einer Ausgabe erscheint und was nicht. Der BHV will sich garantiert nicht mit fremden Federn schmücken! Es sei noch gesagt, dass der BHV aus aktuell 516 Mitgliedern besteht und nicht alleine aus dem sechsköpfigen Vorstand.




Pionier Weihnachtsbaum am Volmerswerther Deich 2013

Ein ganz besonderer Weihnachtsbaum erstrahlte am Volmerswerther Deich: Dort hatte der BHV eine Tanne aufgestellt, und die Stadtwerke hatten diese mit energiesparenden LED-Leuchten bestückt. Wer nun meinte, der Baum gebe nur ein kaltes weiß-blaues Licht ab, hat sich gewundert: In warmem gelb-weißen Schein erstrahlte der Lichterbaum. Denn die LED-Technik – und das wollten die Stadtwerke mit diesem Pionierbaum beweisen – ist weiter fortgeschritten, alle Farbvarianten sind inzwischen möglich. Der Clou am Volmerswerther Baum war zudem, dass die kleinen Leuchtpunkte jeweils zusammengesteckt wurden – nämlich immer zu kleinen Tannenbäumchen. Der Weihnachtsbaum der Zukunft stand somit in Volmerswerth.




ALDI am Südring (2) Durchfahrt der Linie 712

Die Verkehrsproblematik nach der Eröffnung des ALDI-Marktes hat sich bisher nicht so negativ entwickelt, wie wir es befürchtet hatten. Doch es gilt aufzupassen, und das tun wir in unserer Initiativgruppe Staufreier Südring (SFS). Am 21.11.2013 hatten wir einen Termin mit dem stv. Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement, Herr Roland Hahn, zu dem auch der Vorsitzende der AGD, Herr Dr. Edmund Spohr, anwesend war.

Als Streitpunkt bleibt, dass die Stadtverwaltung die Haltestelle stadtauswärts von der ehemaligen Koreanerkirche südlich über den Südring vor dem Pflegeheim verstellen will.

Die Straßenbahnen stadteinwärts und stadtauswärts stehen sich dann am Pflegeheim gegenüber und verursachen damit eine „Pfropfenbildung“ durch rund 100 Fahrgastwechsel. Das bedeutet 100 vorübergehende Vollsperrungen in die südliche Fahrtrichtung nach Volmerswerth.

An einem Modell, das ein Mitglied der Initiative angefertigt hat, haben wir diese Problematik Herrn Roland Hahn erläutert. Wir haben auch darüber informiert, dass nur nördlich des Südrings (vor der ehemaligen Koreanerkirche) eine uneingeschränkte Barrierefreiheit gewährleistet werden kann. Nach unserer Meinung gibt es nur für barrierefreie Haltestellen Landeszuschüsse.

Herr Hahn hat sich einige Notizen gemacht und wird stadtintern prüfen lassen, ob unsere Bedenken zutreffen. Wir werden Sie über den Fortgang informieren.




Sankt Martin 2013

Sankt Martin ist eine lange Tradition in Volmerswerth und die wird auch in diesem Jahr wieder aufrecht erhalten.
Am 10.11.2013 ist es dann wieder soweit. Wir wünschen allen viel Freude.




Regimentskönig 2013

Wenn es einem der Junior schon mal vormacht, muss man nachziehen und somit holte Erhard Drengemann beherzt die Platte herunter.

Wir wünschen Ihm und seiner Königin Kirsten ein wunderschönes Königsjahr. Es wird sicherlich ein interessanter Terminplan, ist doch der erwähnte Junior unser Pagenkönig Antonio. Also wahrlich eine königliche Familie.

Die Junker von Volmar werden sicherlich alle Hände voll zu tun haben, um die temperamentvolle Königsfamilie durch das Königsjahr zu begleiten.





Jungschützen- und Pagenkönig 2013

Volmerswerth hat einen neuen Jungschützenkönig, wir gratulieren Tobias Gerhards zu seinem Erfolg und wünschen Ihm mit seiner Königin Ann Kathrin Baum ein schönes Königsjahr.

Unser neues Pagenkönigspaar heißt Antonio Rossmüller und Linda Pullich, auch den beiden viel Spaß.





Fackelpreis 2013

Der Bürger– und Heimatverein Düsseldorf-Volmerswerth e.V. vergibt jedes Jahr beim Fackelzug des Schützenfestes einen Preis für die Fackel, die das örtliche Geschehen am besten umsetzt und darstellt. In diesem Jahr gratulieren wir der Reserve 31, sie hat mit der Darstellung des ortsbekannten „Pizzaboten“, die Monopolstellung in der Volmerswerther Gastronomie hervorragend in Szene gesetzt.




Schützenfest 2013

Wer im letzten Jahr am Samstag, den 31.08. durch Volmerswerth fuhr, durfte staunen und manch einer hat sich bestimmt gefragt – ja ist denn das Schützenfest eine Woche früher?

Dass sich einige Volmerswerther einen kleinen Wettkampf bieten – wer hat als erster die Lichterkette draußen – dass kennen wir ja schon, aber dass wir zum Generalappell bereits durch ein geschmücktes Dorf laufen, dass ist neuer Rekord. Kompliment an all die fleißigen Helfer, die das geschaffen haben.

Auch wenn es jetzt nicht mehr zu übersehen ist, dass das Schützenfest vor der Tür steht – denken Sie dran, am 07.09. geht es los. Dieses mal mit einer Live Band am Samstagabend und einem Showauftritt des Hammer Fanfarencorps am Montagabend.

Wir wünschen allen Volmerswerthern und Gästen ein schönes Schützenfest.




10 Jahre Freie Wasserfahrer im Jahr 2013

Dirk & Gaby Schwarze laden zum Umtrunk am 14.09.2013 ab 18:00 Uhr ein.





Ortsbegehung am 13.06.2013

Für die neue Straße von der Volmerswerther Straße zum Hellriegelwendehammer gilt zur Zeit rechts vor links. Das ist aber irritierend, weil die Volmerswerther Straße in Volmerswerth Vorfahrtsstraße ist. Die Volmerswerther Straße soll an dieser Stelle ein Vorfahrtsschild erhalten, während die neue Straße an der Einmündung in die Volmerswerther Straße ein „Vorfahrt Achten-Schild“ erhält.

Außerdem wurden am Hellriegel die Grünflächen außerhalb der Gleise mal wieder von der Rheinbahn gepflegt.

Für die Schulkinder, die die Fleher Schule besuchen hatten wir am Übergang vom Aachener Platz vor der Gaststätte Massenberg einen Zebrastreifen vorgeschlagen. Der kommt nicht, es werden aber Verbesserungen durchgeführt. Vor der Gaststätte Massenberg am Aachener Platz wurden die Schilder „Vorfahrt Achten“ gegen „STOP-Schilder“ ausgetauscht. Gleichzeitig wurden die Schilder so versetzt, dass der Halt vor dem Fuß- und Radüberweg erfolgen muss. Ferner wurden sowohl Schilder „Achtung Fußgänger“ als auch ein weißes Schild mit querenden Pfeilen und der Aufschrift „Schulweg“ angebracht.




Maibaumfest 2013

Liebe Volmerswerther, liebe Freunde, liebe Gäste,

auch in diesem Jahr dürfen wir wieder einmal Danke sagen, denn Sie alle haben dazu beigetragen, dass unser diesjähriges Maibaumfest wieder ein voller Erfolg wurde. Wir konnten zwar nicht ganz so viele Besucher zählen wie im letzten Jahr, aber was will man machen, wenn Petrus ein paar Grad weniger schickt und König Fußball an dem Tag eine Gegenveranstaltung ansetzt.
Es war toll zu sehen, wie sich die meisten auf die Temperaturen eingestellt und entsprechend warm eingepackt hatten. Durch unseren neuen Standort hatten wir ja auch den Vorteil zu verbuchen, dass es nicht ganz so kalt und stürmisch war wie sonst unten am Rhein. Wenn auch viele dem alten Standort am Rhein „nachweinen“ und sagen: da unten war es schöner, so zeigen die doch deutlich höheren Besucherzahlen, dass der Standort am Hellriegel durchaus seine Berechtigung und seine Vorteile hat. Besonders hat es uns gefreut, dass einige Besucher nach dem Fußballspiel noch einmal zurück gekommen sind und mit uns weiter gefeiert haben. Auch unsere „armen“ Politiker ließen es sich nicht nehmen, nach ihrer Sitzung noch vorbei zu schauen und sich der ein oder anderen Diskussion zu stellen.

Ein besonderer Dank geht an die Jugendgruppen, mit denen wir dieses Fest in diesem Jahr, dass erste mal alleine „gestemmt“ haben und die uns hervorragend unterstützt haben und einen klasse Job gemacht haben.
Unsere Jungs vom Grill haben uns auch in diesem Jahr wieder mit hervorragendem Grillgut versorgt und als König Fußball rief, rechtzeitig für „Aushilfen“ gesorgt.
Ein weiteres Dankeschön geht wie immer an die „stillen“ helfenden Hände, ohne die der Aufbau und der Abbau nicht so reibungslos und rechtzeitig geklappt hätte.
Alles war zur rechten Zeit am rechten Platz und wie durch Geisterhand auch genauso wieder verschwunden. Danke!

Wir haben auch in diesem Jahr wieder viele lachende Kinderaugen sehen dürfen und darüber freuen wir uns besonders. Es ist nicht ganz so einfach am Hellriegel etwas für die Kinder zu organisieren, um so mehr hat es uns gefreut, dass die Maibaum Malaktion so zahlreich angenommen wurde. Ich denke die Kinder haben uns reichlich Vorlagen geliefert, wie in Zukunft unser Maibaum auszusehen hat.
Den Maibaum hat übrigens, wie in jedem Jahr, unser „Tanneböm“ Heinz Korfmacher wieder aufgestellt und dieses Jahr sogar einen Tag (Nacht) vorher, auch hierfür ein dickes Danke an die Aufbautruppe und unseren Heinz. Sehr hat es uns gefreut, dass viele Neu-Volmerswerther unser Maibaumfest genutzt haben um sich über Volmerswerth und die Aktionen der Volmerswerther zu informieren.

Der Höhepunkt des Abends war natürlich wieder die Krönung der Maikönigin. Wir freuen uns mit Birgit Aders, die diese Jahr zur Königin ernannt wurde.

Für alle die nicht dabei sein konnten, oder die, die noch einmal zurück denken wollen, haben wir nachfolgen eine kleine Bildergalerie zusammen gestellt. Unsere Maria hat wieder einmal im rechten Augenblick auf den Auslöser gedrückt und für ein paar Bilder zum schmunzeln gesorgt.
Jürgen D. trinkt Wein, glauben Sie nicht? wir haben den Beweis.
Hans A. glaubt nicht, dass seine Birgit Maikönigin wird.
Sehen Sie viele fröhliche und lachenden Gesichter, die später auch schon mal müder werden.

Wenn Sie in eines der Bilder klicken, geht ein separates Fenster auf, indem die Fotos größer dargestellt werden und indem Sie nach Herzenslust weiter oder zurück klicken können.




Spendenquittungen ab 2013

Liebe Mitglieder,

der BHV verteilt und verschickt jedes Jahr ca. 200 Spendenquittungen.
Davon wandern schätzungsweise 75% direkt in den Mülleimer, deshalb haben wir beschlossen, Spendenquittungen nur noch ab einer Spende von 100 EUR automatisch zu verschicken.
Sie benötigen eine Spendenquittung? Dann bekommen Sie diese natürlich auch weiterhin. Schicken Sie uns einfach eine kurze Nachricht an info@volmerswerth.de und wir vermerken Ihren Wunsch.




Jahres-Hauptversammlung 2013

Am 16.04. war es mal wieder soweit und der Vorsitzende Lothar See eröffnete um Punkt 19:00 Uhr die Versammlung um sie gleich wieder zu schließen, da nicht genug Mitglieder anwesend waren.
Um 19:30 Uhr war es dann soweit und die Verhandlung konnte beginnen und die 31 anwesenden Mitglieder und Ehrengäste wurden begrüßt. Es wurde das Protokoll der letzten Versammlung vorgelesen und danach der Jahresbericht 2012 vorgestellt. Als anschließend der Kassenbericht vorgetragen wurde, spitzten alle die Ohren, denn Kassenberichte sind ja meistens das spannendste auf einer Versammlung. Nach dem Kassenbericht kam das Thema Spendenquittung zur Diskussion. Da der BHV jedes Jahr ca. 200 Spendenquittungen verteilt und verschickt, von denn sehr wahrscheinlich 75% im Mülleimer landen, haben wir den Vorschlag gemacht, Spendenquittungen nur noch ab einem Betrag von 100 EUR automatisch zu verschicken. Die Abstimmung hierüber ergab 32 Ja Stimmen und eine Gegenstimme.


Wahlen
Zur Wahl standen die gesamte erste Vorstandsmannschaft. Alle Amtsinhaber erklärten Ihre Bereitschaft das Amt weiter auszuführen und wurden (bis auf den Kassenprüfer 31/2) mit 32 Ja Stimmen und einer Enthaltung wiedergewählt. Wir danken Heinz-Peter Porten, der die Wahl geleitet hat.

Verschiedenes
Beim Punkt Verschiedenes wurden folgende Themen angesprochen:
Drachenbootregatta – hier bleibt es wie bereits letztes Jahr besprochen, eine Teilnahme wird nur wieder organisiert, wenn sich die Kosten rechnen.
Parken Ecke Abteihofstr./Volmerswerther Str. – der BHV wird seine Kontakte zu den Ordnungsbehörden spielen lassen und die Situation mit in die nächste Ortsbegehung aufnehmen.
100 Jahre Schulgarten – die Veranstaltung anlässlich des Jubiläums wurde vorgestellt.
Licht für die Skulptur am Hellriegel – Es hat mal wieder lange gedauert aber es hat sich gelohnt und wir bekommen den Strom für die Beleuchtung (3 x 30 Watt) von der Rheinbahn.

Abschluss – um 20:46 Uhr wurde die Versammlung geschlossen und einige Mitglieder freuten sich, dass sie noch die zweite Halbzeit gucken konnten.




Verkleinerung Südfriedhof

Einige werden sich jetzt sicherlich fragen, was hat der BHV mit dem Südfriedhof zu tun.
Das ist schnell erklärt, denn es ist geplant den Südfriedhof zu verkleinern und auf dem betroffenen Stück liegen viele Volmerswerther Gräber.
Näheres finden Sie in einem ausführlichen Artikel von unserem zweiten Vorsitzenden Theo Hilger, der in der bon-i-d Heft 1/2003 erschienen ist.
Wer das Gemeindemagazin der katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius Düsseldorf nicht erhält, kann den Artikel auch im Internet unter http://www.bonifatiuskirche.de/bon-i-d-007.pdf finden.




Lärmschutz Fleher Brücke 2012/2013

Mit der Errichtung des Lärmschutzes an der Fleher Brücke ist begonnen worden. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Sommer 2013 abgeschlossen sein.




ALDI am Südring (1)

Bezüglich der Verkehrsplanung beharren Politik und Verwaltung auf der Planung, dass die Straßenbahnhaltestellen stadtein- und stadtauswärts als Randhaltestellen im Bereich zwischen den Einfahrten von Lidl und Aldi angelegt werden. Die bisher nördlich des Südrings liegende Haltestelle wird auf die südliche Seite, etwa in der Höhe Unbehaun angelegt. Die Folge sind Staus und Verkehrsverstopfungen, weil die Autos hinter den Straßenbahnen warten müssen. Prekär ist die Rechtsabbiegung in die südliche Aachener Straße. „Staufreier Südring“ hat eine Doppelhaltestelle auf der Aachener Straße vor dem Südring vorgeschlagen. Sie kann vollständig gehbehindertengerecht angelegt werden und ist über den Zebrastreifen recht sicher zu erreichen. An dieser Doppelhaltestelle können dann stadteinwärts und stadtauswärts die Autofahrer in einer Fahrspur vorbeifahren, sodass der Verkehr hier zumindest einspurig in Bewegung ist.




Volmerswerther Jugendarbeit

Für viele Volmerswerther ist sie inzwischen selbstverständlich, denn es gibt sie ja schon ewig:
die Jugendarbeit in Volmerswerth.

Trotzdem möchten wir noch einmal ganz besonders auf diese Jugendarbeit aufmerksam machen, denn sie ist etwas ganz Besonderes. 18 Leiterinnen und Leiter betreuen ehrenamtlich ca. 65 Kinder im Alter von 6 – 17 Jahren. Altersgemäß aufgeteilt in 3 Gruppen trifft man sich

– montags, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr (Klassen 4 – 6)
– dienstags, 18:30 Uhr – 20:00 Uhr (ab Klasse 7)
– freitags, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr (Klassen 1-3)


im Pfarrheim Düsseldorf Volmerswerth oder auf dem Schützenplatz im eigens dafür eingerichteten Container. Mit den Kindern und Jugendlichen werden diverse Aktivitäten unternommen, so u.a.

– Schwimmen
– Kegeln
– Basteln (Weihnachten, Ostern, Muttertag usw.)
– Spiele
– Schlittschuhlaufen
– Kinobesuche bzw. DVD-Abende
– Übernachtungspartys
– Karnevalsfeiern
– Weihnachtsfeiern

Als besonderes Highlight fand in diesem Jahr ein Ausflug mit Übernachtung ins Phantasialand Brühl statt.

Die ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter engagieren sich neben Schule, Beruf und Studium mit viel Liebe und Zeit für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen, was in der heutigen Zeit sicherlich nicht selbstverständlich ist.

Gerne unterstützen wir vom BHV und andere Volmerswerther Organisationen, wie z.B. Schützen- und Karnevalsverein, dieses soziale Engagement.

Wenn Ihr Kind gerne an einer der Jugendgruppen teilnehmen möchte, setzen Sie sich bitte mit Michael Zimmer, michael@volmerswerth.de in Verbindung.




Bänke auf dem Deich

Alle Bänke auf dem Rheindamm haben einen neuen Untergrund. Sie stehen jetzt stabil auf einer Betonplatte und drohen nicht mehr auf dem weichen Untergrund zu versinken. Einen neuen Anstrich erhalten sie im kommenden Frühjahr.




Fahrradständer am Geschichtsstein

Seit einigen Wochen steht auch am Geschichtssteingrundstück ein neuer Fahrradständer. Mit Freude stellen wir fest, dass die meisten Besucher diesen auch gerne benutzen. Bitte helfen Sie mit und überzeugen Sie Besucher, die ihre Fahrräder an den Geschichtsstein lehnen, doch bitte den Fahrradständer zu benutzen. Der Geschichtsstein wird es uns danken. An dieser Stelle auch noch einmal einen großen Dank an die zahlreichen helfenden Hände, die diesen Fahrradständer ermöglicht und installiert haben!




Archiv von Volmwerswerth

Wir planen in den nächsten Jahren ein Volmerswerther Archiv aufzubauen. Am Anfang steht natürlich die Datensammlung. Bevor Sie also Bücher, Pläne, Schriften, Bilder und sonstige Altertümer der Vernichtung zuführen, sagen Sie uns bitte Bescheid. Wir interessieren uns für alles, was mit der Entwicklung des Dorfes und dessen Vereinen (Schützen, Karneval, Kirchenchor usw.) zu tun hat. Anruf oder E-Mail genügt.




Dorfkonferenz 2012

Für Freitag, den 23.11.2012 hatten wir zur 2. Dorfkonferenz En de Ehd eingeladen. Nach der erfolgreichen Diskussionsrunde im letzten Jahr konnten wir in diesem Jahr 3 (in Worten „drei“) Gäste begrüßen.
Natürlich findet man nie den richtigen Termin für alle Interessenten. Wir werden auch im nächsten Jahr wieder alle Vereine und Gruppen der Dorfgemeinschaft einladen und hoffen, dass es uns gelingt, mindestens jeweils einen Vertreter an den runden Tisch zu bekommen.




Königspaare 2012

Volmerswerth hat ein neues Regimentskönigspaar:
Petra und Heinz-Peter Porten. Wir wünschen den beiden, dass sie ein unvergessliches Jahr erleben und freuen uns mit ihnen.
Jungschützenkönigspaar wurden Franziska Nessel und Andreas Brockers.
Herzlichen Glückwunsch!





Neuer 2. Schriftführer

Unser langjähriger zweiter Schriftführer hat sich bei der letzten Wahl auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl gestellt. Wir danken Harald Steinberg für seine intensive Unterstützung, die er uns für einzelne Projekte weiterhin zugesagt hat. Als neuen zweiten Schriftführer konnten wir Hans (Schonni) Aders gewinnen, er unterstützt den BHV ja bereits ebenfalls seit Jahren. Wir heißen ihn herzlich willkommen.




Wertstoffcontainer am Hellriegel

Leider ist es uns nicht gelungen die Container am Hellriegel wie ursprünglich geplant an das Ende der neuen Strasse umzusetzen. Dies ist laut Avista leider logistisch nicht zu bewerkstelligen, denn die Fahrzeuge kommen da nicht hin. Immerhin haben wir inzwischen neue Container bekommen. Trotzdem ist der Platz noch nicht befriedigend und wir bleiben an dem Thema dran.


Endhaltestelle Hellriegel

Können Sie sich noch an diesen Anblick erinnern? Was haben wir geschwitzt und was haben unsere Gärtnerherzen gezittert. Das wird nie was, das wird nie fertig, auf dem Acker kann nix wachsen.
Und heute? Heute sind wir alle froh, denn siehe da es ist was geworden und wie toll alles gewachsen ist. Dank intensiver Betreuung und durch die regelmäßige Bearbeitung durch unseren „Rasenmann“ sind inzwischen schon einige Golfer auf das „Green“ neidisch. Bitte helfen Sie alle mit, dass dieser Platz so schön bleibt wie er jetzt ist. Allen Helfern an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank.




Wohin mit dem Müll?

Auf dem Weg von der Endhaltestelle der 712 in Richtung Deich fragten sich dies einige und sprachen uns an. Erfreulich schnell wurde dann unsere Bitte von der Stadt umgesetzt und drei neue Mülleimer auf dem Weg installiert.





Fahrradständer am Deich

Was lange währt wird gut:
lange hat es gedauert von der Idee bis zur Umsetzung. Dank helfender Hände sind die Fahrradständer inzwischen montiert.


besucherzaehler-kostenlos.de
bhv-volmerswerth.de